Fragen rund um unsere Schutzfolien

Einen sauberen Untergrund. Nimm dir daher ausreichend Zeit für die Reinigung deines Fahrrads. Sobald dein Fahrrad an den zu beklebenden Flächen sauber ist, kannst du mit der Montage der Folien beginnen. 

Für die Montage: Du benötigst nicht mehr als sauberes Leitungswasser, bestenfalls in einem Sprühzerstäuber/einer Pumpsprühflasche. Das Wasser mit etwas Spülmittel versehen, um es weicher zu machen. Du benötigst 1–2 Tropfen auf 500 ml Wasser.

Um die Luft- bzw. Feuchtigkeitsblasen unter der Folie rauszudrücken empfiehlt sich eine Rakel und ein Mikrofasertuch. Beides bekommst du mit der Lieferung deines Schutzfolien-Sets von uns mit dazu.

Wir empfehlen dir unbedingt vorab bei unseren Montagevideos vorbeizuschauen.

Grundsätzlich ist beides möglich. Wir raten dir jedoch das Nassklebeverfahren anzuwenden, da es mehrere Vorteile bietet: Du kannst die Schutzfolie optimal positionieren, bis zu einem gewissen Grad verschieben und wenn es nicht auf Anhieb geklappt hat, abziehen, anfeuchten und repositionieren. Bei kleineren Flächen, wie z. B. bei unseren Schutzfolien-Mustern, kannst du auf das Befeuchten verzichten und sozusagen trocken verkleben. Wir empfehlen dennoch das Nassklebeverfahren für ein bestmögliches Ergebnis.

Spare jedoch nie an einem sauberen Untergrund, da dieser für die Haftung essenziell ist.

Unsere Schutzfolie ist in mehreren Lagen aufgebaut. Die Oberflächenversiegelung reagiert auf Wärme und lässt die Kratzer wieder verschwinden. Mit einem Haarföhn kannst du nachhelfen, sonst übernimmt diesen Job die Sonne.

Du kannst unsere Schutzfolien bereits ab einer Temperatur von 15,5 °C anbringen. Wir empfehlen jedoch bei einer Umgebungstemperatur von 18 °C – 32 °C zu verkleben, da das eingesetzte Wasser für die Nassverklebung in diesem Temperaturbereich deutlich schneller verdunsten kann und die Schutzfolien in der Handhabung einfacher sind.

Um für mehr Wärme zu sorgen, kannst du mit einem einfachen Haarföhn die Folie und den Untergrund anwärmen. Vermeide bestenfalls eine Montage bei Umgebungstemperaturen unterhalb von 18 °C.

Wenn sich Bläschen gebildet haben, löse die Folie noch einmal sehr vorsichtig an und sprühe mehr Montageflüssigkeit zwischen die Schutzfolie und dem Untergrund. Im Anschluss kannst du die Flüssigkeit ganz einfach mit der Rakel oder dem Mikrofasertuch rausstreichen.

Falls du eine größere Blase übersehen hast und die Folie bereits getrocknet ist, erwärme diese an der Stelle mit einem Haarföhn. Mithilfe einer feinen Nadel die Blase vorsichtig von der Seite anstechen, damit eingeschlossene Luft bzw. Feuchtigkeit rausgedrückt werden kann. Sei dabei sehr vorsichtig. Im Anschluss die Folie erneut unter Einwirkung des Haarföhns andrücken.

Ja, das ist ohne Probleme mit einer scharfen Schere oder einen Cuttermesser möglich. Achte darauf, dass du sorgsam mit dir und dem Material umgehst.

Das ist schade! Erwärme die Folie mit einem Föhn, das macht sie flexibler. Verwende ausreichend die Montageflüssigkeit zwischen der Folie und dem Untergrund, um die Anbringung zu errleichtern. Mit etwas Geduld kannst du die Folie mit der Rakel trotz Verformung auf den Untergrund aufbringen. Sich möglicherweise einstellende Überhänge lassen sich mit einer scharfen Schere abschneiden.

Verwende bitte kein Cuttermesser, um den Untergrund und dich zu schützen.

Für diesen Fall kannst du die benötigte Folie in der jeweiligen Produktkategorie „Einzel- und Ersatzteile – PartsProtect“ noch einmal kaufen.

Wir empfehlen die Schutzfolie mit einer Wasser-/Seifenlösung zu behandeln, um über viele Jahre hinweg die bestmögliche Optik zu erhalten.

Grundsätzlich ist darauf zu achten keine Reinigungsutensilien zu verwenden, die Kratzer verursachen können. Feine Kratzer kannst du Dank dem Selbstheilungseffekt ohne Probleme mit einem Haarföhn glätten.

Ja, du kannst ca. 24 Stunden nach der Montage der Schutzfolie mit einem Hochdruckreiniger arbeiten. Dann ist die volle Klebekraft der Schutzfolie erreicht.

Nein, wir verwenden Polyurethan-Folien, die eine sehr hohe UV-Belastbarkeit haben. 

Es gibt einige Faktoren, die die optischen Eigenschaften dennoch zum Negativen verändern können, z. B. unzureichende Pflege und Reinigung, scharfe Reinigungsmittel, überproportional mechanische Beanspruchung, dauerhaft hohe Temperaturen in Verbindung mit hoher Luftfeuchtigkeit oder Luftverschmutzung, wie sie z. B. in industriellen Bereichen vorkommt.

Ja, unsere Schutzfolien lassen sich rückstandslos entfernen. Die Folie kann vorsichtig in einem Winkel von ca. 30° – 45° abgezogen werden. Klebt die Schutzfolie schon über einen längeren Zeitraum, empfiehlt sich das Anwärmen mit einem normalen Föhn. Wärme erleichtert das Abziehen der Folie erheblich.

Falls dennoch Kleberückstände auf deinem Fahrrad zurückbleiben sollten, kannst du diese einfach mit etwas Isopropanol, Nagellackentferner oder Silikonspray und einem Mikrofasertuch abwischen.

Unsere Folien bestehen aus Polyurethan und sind ganz einfach über den Hausmüll zu entsorgen.

Das Trägerpapier der Folien hat eine Silikonschicht und wird ganz einfach über den Hausmüll entsorgt.

Fragen zum Versand

Unsere aktuellen Versandkosten kannst du hier einsehen.

Wir liefern gegenwärtig in die EU. Lieferungen in Länder außerhalb der EU sind nur auf Anfrage möglich. Bitte schreibe uns in diesem Fall eine E-Mail an hello{AT}ridawiasmile.com

Wir haben jedem Produkt eine Lieferzeit zugeschrieben und halten diese stets aktuell. Solltest du länger auf dein Produkt warten als angegeben, schreibe uns bitte eine E-Mail an hello{AT}ridawiasmile.com

Sobald deine Sendung auf dem Weg zu dir ist, erhältst du eine E-Mail mit einer Sendungsnummer und kannst den Verlauf deiner Sendung verfolgen. Ausgenommen sind unsere Schutzfolien-Muster. Diese erhältst du mit einem Brief bzw. einer Postkarte von der Post.

Fragen zum Rückversand / Retoure

Sende deine Retoure bitte an:

RIDAWIA SMILE
Christoph Standtke
Pestalozzistraße 37
16278 Angermünde
Germany

Vielen Dank!

Leider kommt es auch bei uns vor, dass uns Fehler unterlaufen. In diesem Fall ist der Rückversand kostenlos. Du erhältst von uns ein Retoure-Label per E-Mail. Um den Vorgang zu starten, sende uns bitte eine E-Mail an hello{AT}ridawiasmile.com

Wenn du entschieden hast, dass unsere Produkte nicht zu dir und deinem Fahrrad passen, musst du den Rückversand allerdings selbst übernehmen. Bitte beachte, dass wir keine unfrankierten Sendungen entgegennehmen werden und schicke nur ausreichend frankierte Sendungen an uns zurück.

Zunächst bitten wir um Entschuldigung. Das ist uns sehr unangenehm und kommt wirklich selten vor! Gern senden wir dir den Artikel erneut zu. Dafür erhältst Du von uns ein Retoure-Label per E-Mail. Sobald deine Sendung bei uns eingegangen ist, senden wir dir einen neuen Artikel zu. Um den Vorgang zu starten, sende uns bitte eine E-Mail an hello{AT}ridawiasmile.com

In der Regel benötigen wir maximal 72 Stunden nach Ankunft, um eine Retoure zu bearbeiten und das Geld zurückzuzahlen. Bitte beachte, dass der Geldtransfer bei einer erfolgreich abgeschlossenen Retoure dennoch etwas mehr Zeit in Anspruch kann. Entscheidend ist der von dir ausgewählte Bezahldienst. Erfahrungsgemäß kann Überweisung am längsten dauern.

Du erhältst dein Geld auf dem gleichen Weg zurück, wie du es uns gesendet hast. Eine Abweichung davon ist leider nicht möglich.

Fragen zur Zahlung und zur Rechnungsstellung

Wir entwickeln uns ständig weiter. Unsere Zahlungspartner und akzeptierten Zahlungsarten kannst du hier finden.

Du erhältst deine Rechnung, sobald deine Sendung unser Haus verlassen hat. Du bekommst deine Rechnung ausschließlich per E-Mail. Sollte deine Rechnung den Weg nicht zu dir gefunden haben, schreibe uns bitte eine E-Mail an hello{AT}ridawiasmile.com